CAV Fliegenspray Aufmacher Rädlein

Anti-Fliegenmittel für Pferde zum Sprühen und Schmieren

Insekten - diese Gegenmittel helfen Pferden

Hersteller entwickeln ständig neue Produkte. Hier sind die aktuellen Trends.

Bio-Schutz

Bio ist hip. Seit Jahren boomt Insektenschutz, der auf natürlichen Zutaten basiert, wie etwa Niem- oder Lavendelöl.

Allerdings wirken nur wenige pflanzliche Stoffe so gut wie die chemisch hergestellten. Effektiv ist etwa Citridiol, ein Eukalyptusöl.

Generell gilt: Bio-Mittel wirken weniger lang als die „Chemie-Keule“. Verträglicher sind die Stoffe übrigens auch nicht: Ätherische Öle können Allergien auslösen.

Synthetischer Schutz

Synthetik, das klingt nach Chemie-Keule – und ungesund. Das sind die Stoffe aber nicht zwangsläufig.

Das Insektizid DEET etwa kann zwar Schleimhäute reizen. Aber in den letzten 50 Jahren traten nur in wenigen Einzelfällen schwere Nebenwirkungen auf. Wie wirksam DEET ist, zeigte 2016 erstmals eine Studie bei Pferden: Wurden sie mit DEET eingesprüht, blieb die Hälfte der Testpferde über vier Stunden von Bremsen verschont.

Kombi-Schutz für Pferd und Reiter

Das Pferd ist eingesprüht – und Sie? Es gibt inzwischen Insektenmittel, die auch Reiter nutzen können (etwa Anti-Fly-Silk Deluxe, ab ca. 9 Euro).

Langzeit-Schutz

Fliegenspray hält oft nur bis zu vier Stunden. Das Shampoo von Anti-Fly Silk Deluxe soll Grasmilben, Zecken und Mücken jedoch bis zu zwei Tagen fern halten (Krämer, ab ca. 10 Euro).

Zur Startseite
Mehr zum Thema Equipment
Praxistest Mistboys
Rund ums Pferd
Zeckenzangen
Rund ums Pferd
UB Bemer Therapie Decke Aufmacher
Wissen
Satteldecken-Test
Rund ums Pferd