CAV Fliegenschutz Entwicklungen Krämer Reitsport Krämer

Decken & Co.: Neue Entwicklungen beim Fliegenschutz

Neuer Schutz vor Bremsen und Fliegen

Wir stellen Innovationen beim Schutz vor den lästigen Plagegeistern vor.

Wilde Muster

Prinzipiell gilt: Alles, was keinen Uni-Farbton hat, hilft gegen Bremsen & Co., weil diese so ihr Opfer schlechter wahrnehmen können.

Das greifen die Hersteller weiter auf: Zum bekannten Zebra-Muster auf den Decken gesellen sich nun Leoparden-Look und unregelmäßige Muster.

Beinschutz

Decken und Masken sind nichts Neues, Fliegenschutz-Gamaschen schon.

Der Beinschutz von Horseware (ab ca. 45 Euro) hält Krabbeltiere fern.

Lichtschutz

Manche Fliegenmasken und -decken schützen nicht nur vor Fliegen, sondern zusätzlich vor UV-Strahlen (Fedimax oder Bucas, ab ca. 20 bzw. 60 Euro).

Doppelter Schutz

Feines Netzmaterial hält Fliegen mechanisch auf Abstand, Fliegensprays über den Geruch.

Hersteller wie Horseware kombinieren das und bieten ihre Schutzausrüstung mit imprägniertem Stoff an – doppelter Schutz fürs Pferd also (Maske ab 50 Euro, Decke ab 110 Euro).

Wichtig: Solche Fliegenmasken sollten ausreichenden Abstand zu den Pferdeaugen halten, damit diese nicht gereizt werden.

Kombi-Decken

Neueste Decken können mehr als nur Fliegen fern halten.

Hersteller Pfiff etwa bietet Fliegendecken mit Fleece-Einsätzen an; gut geeignet, wenn das Pferd ohne Decke schlecht abschwitzt (ab ca. 25 Euro).

Bucas vertreibt Decken, die Sonnenstrahlen reflektieren und vor Regen schützen – perfekte Weide-Decken bei Wechselwetter (ab ca. 110 Euro).

Und von Equithème gibt’s für heiße Tage Decken, die zuerst gewässert werden und das Pferd anschließend stundenlang kühl halten.

Mehr zum Thema Equipment
Aufrecht sitzen
Rund um den Reiter
Rund ums Pferd
cav-201810-balancezuegel-lir6065-aufmacher (jpg)
Reiten
CAV Pauschen-Experiment Aufmacher
Rund ums Pferd