Stimmung steuern: Kennen Sie die Launen der Pferde?

Check-Liste Teil I: Wie glücklich ist Ihr Pferd?

10 Faktoren entscheiden darüber, ob ein Pferd zufrieden, glücklich und ausgeglichen ist. Mit dieser Checkliste können Sie blitzschnell prüfen, ob bei Ihrem Pferd alles stimmt.
Foto: Slawik CAVALLO Pferdelaunen

Los geht‘s: Pferde, die sich regelmäßig auf der Koppel nach Lust und Laune austoben können, sind im Training ausgeglichener.

1. Genügend Auslauf:

Pferde sind Lauftiere, sie brauchen immer wieder Platz für Renn- oder Buckelspiele. Haben Sie nicht die Möglichkeit, Ihr Pferd in einem Offen- oder Laufstall zu halten, dann verschaffen Sie ihm so viele Stunden Weidegang und Bewegung wie möglich.

2. Gesunder Appetit:

Geht es dem Pferd gut, hat es einen gesunden Hunger. Verhaltensforscher vermuten, dass Pferde genau wie Menschen Glücksgefühle haben, wenn sie fressen, weil es für sie überlebenswichtig ist.

3. Eine ausgeprägte Neugier:

Pferde sind neugierig und wollen den ganzen Tag neue Dinge erkunden. Stehen sie ohne Kontakt zu Artgenossen in einer Box, können sie nichts ­entdecken. Um auf sich aufmerksam zu machen, klopfen sie gegen die Boxentür oder kompensieren ihr Bedürfnis mit Stereotypien wie Koppen, Weben oder Boxenlaufen. Ihre Neugier verschwindet.

4. Regelmäßige Zahnpflege:

Pferdezähne wachsen zwei bis drei Millimeter pro Jahr und können von Karies, Zahnfleischentzündungen, Haken und scharfen Kanten befallen werden. Deswegen sollte ab der Geburt halbjährlich und ab dem vierten Lebensjahr jährlich ein Zahnexperte das Pferdemaul kontrollieren und in Balance bringen.

5. Regelmäßige Hufbearbeitung:

Pferdehufe müssen mindestens alle sechs bis acht Wochen von einem Hufbearbeiter ins richtige Lot gebracht werden.

16.10.2010
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 03/2010