CAV Weide Grasen Rädlein

12 Gründe für Kotwasser

Das können Sie gegen Kotwasser tun

Diese 12 Dinge lösen am häufigsten Kotwasser aus.

Stress

Stress ist der Hauptauslöser für Kotwasser und hat viele Gesichter. Ist das Pferd introvertiert oder lethargisch, hektisch oder panisch? Weiß es nicht, wohin mit seiner Energie? Belastet das Training oder Turniere?

Schauen Sie genau hin, wie es mit den Artgenossen interagiert und wie es sich in seiner Umgebung benimmt

Mangelernährung

Mangel- oder fehlernährte Pferde sind nicht automatisch dürr und klapprig. Sie können sogar dick oder sogar fett sein. Wird ein großer Teil des Nährstoffbedarfs über Monate nicht erreicht oder gibt es zu viel vom Falschen, kann Kotwasser die Folge sein.

Ist Ihr Pferd steif oder hat schlechtes Huf- und Haarwachstum, einen langsamen Fellwechsel, bleicht das Fell aus? Neigt es zu angelaufenen Beinen (Ödeme) oder hat es Heißhunger auf Fasern, also etwa Stroh?

Dann sollten Sie erst einmal die Gesamtration überprüfen lassen.

Bewegungsmangel

Laste ich mein Pferd aus? Arbeitet es überhaupt? Viele Pferdebesitzer sind sich nicht darüber im Klaren, wozu ihr Pferd körperlich in der Lage wäre. Die Darmwand speichert Flüssigkeit, um ein Gleichmaß im Organismus zu garantieren. Kommt das Pferd nie wirklich in Schwung, kann es sein, dass sich dieses Wasser ungenutzt im Darm sammelt und herausbefördert wird.

Zähne

Sind die Zähne schlecht, kann es zu Kotwasser kommen. Daher muss ein Zahnarzt her, wenn das Pferd unter langfristigem Kotwasser leidet (mehr als 6 Wochen). Ist das Pferd alt und die Zahnsubstanz schlecht, kann dies einer der wenigen Faktoren sein, die man nur noch schlecht in den Griff bekommt. Handelt es sich lediglich um Haken oder Entzündungen, kann das Kotwasser nach erfolgreicher Behandlung einfach verschwinden.

Parasiten

Schwere Entzündungen in Magen und Darm können die Folge von massivem Wurmbefall sein und damit Kotwasser auslösen. Manche Parasiten verkapseln sich in der Darmwand oder wandern durch den gesamten Körper.

Die Parasitenkontrolle und die zeitgemäße, selektive Entwurmung sind heutzutage ein Muss.

Magen- und Darmprobleme

Raufuttermangel und zu lange Fresspausen sind ein Garant für eine Magen- und Darmreizung. Zeigt Ihr Pferd Anzeichen für ein Magengeschwür oder eine Gastritis, neigt es zu Koliken und hat veränderte Blutwerte?

Dann sollten Sie dies vom Tierarzt abklären lassen. Das Spektrum bei Kotwasser reicht von leichten Reizungen bis hin zu schweren Entzündungen des Magens, des Dünn- und des Dickdarms.

Diese Pferde zeigen oft eine mangelnde Rittigkeit, sind müde und lethargisch oder auffällig aggressiv. Sie neigen zum Aufgasen, muskeln nicht auf oder sind untergewichtig. Sie haben schlechtes Fell, weiche Hufe und zeigen zusätzlich oft Anzeichen eines mangelernährten Pferdes.

Futterqualität

Ist das Futter schlecht, kann Kotwasser als Abstoßungsreaktion auftreten. Schlechtes Futter sollte generell nicht verfüttert werden - also weg damit!

Pilze und Bakterien haben in zu großer Zahl nichts im Futter zu suchen. Eine Futtermittelanalyse gibt Aufschluss.

Sand und Fremdkörper

Alles, was den Darm reizt, kann Kotwasser auslösen. Ein einfacher Test des Pferdekots schafft Gewissheit über „Sand im Getriebe“.

Lösen Sie zwei bis drei Pferdeäpfel in einem Glas Wasser auf: Wie viel Sand sammelt sich am Boden? Ab 0,2 bis 0,3 Zentimeter ist es zu viel.

Vergiftung

Giftpflanzen oder zu hohe Dosen an Mineralfutter oder sonstigen Futtermitteln können Kotwasser auslösen.

Haben Sie schon genau auf die Weide gesehen, das Heu untersucht oder einmal zusammengerechnet, wie viele Spuren- und Mengenelemente, Vitamine, Getreidestärke und sonstige Stoffe Ihr Pferd eigentlich bekommt? Nein? Dann aber los!

Hormonprobleme

Hat Ihre Stute ein ungewöhnliches Rosse-Verhalten? Oder ist Ihr Hengst extrem hengstig? Dann soltlen Sie die Eierstöcke und den hormonellen Status überprüfen lassen. Denn auch gynäkologische oder andrologische Probleme können Schuld am Kotwasser sein.

Futterwechsel

Die Darmflora eines Pferdes braucht eine Weile, um sich an neue Futtermittel zu gewöhnen. Schon Heu anderer Qualität oder ein Weidewechsel können Kotwasser auslösen. Regelmäßigkeit und Beständigkei in der Ernährung ist für Kotwasser-Pferde besonders wichtig.

Darmflora

Von der Darmsanierung lebt heute eine ganze Industrie, die Kräuter, Bindemittel oder weitere Zusatzstoffe anbietet. Dabei ist die Darmflora abhängig von der Gesundheit des Magens, des Dünn- und Dickdarms sowie der Qualität der Futtermittel. Leiden alle Pferde eines Bestands an Kotwasser, so ist der Auslöser häufig in den Futtermitteln zu finden.

Haben wir jedoch nur ein einziges betroffenes Tier, ist es besser, sich dieses Pferd genauer anzusehen, statt einfach mal die Darmflora sanieren zu wollen.

Haben Sie die Darmflora Ihres Pferdes schon von einem Spezialisten ansehen und die Keime bestimmen lassen, die dort dominant sind? Sie brauchen eine quantitative Darmfloraanalyse eines zertifizierten Labors - erst dann sollte (wenn überhaupt) der ersuch einer Darmsanierung unternommen werden.

Zur Startseite
Medizin Medizinwissen Der digitale Blick ins Pferd mit dem Piavet-System Piavet-System Der digitale Blick ins Pferd

Ein unscheinbares Gerät soll helfen, kranke Pferde zu überwachen, und...

Mehr zum Thema Gesundheit allgemein
CAV Katrin Obst
Medizinwissen
cav-201904-kiefergelenk-lir4219-mit-TEASER-v-amendo (jpg)
Medizinwissen
cav-201903-daiquiry-01-aufmacher-lir7807-mit-TEASER-v-amendo (jpg)
Medizinwissen
cav-201903-impf-irrsinn-gesundheits-check-lir9308-v-amendo (jpg)
Medizinwissen