CAV 0210 Pferd Pur Schuesslersalze 1 (jpg) Sdun

Homöopathie: Schüßler-Salze können Pferden helfen

Heilung: Schüßler-Salze für Pferde?

Salz als Medizin für Pferde? Sie sollen Krankheiten vorbeugen, heilen und die Pferde-Psyche ins Gleichgewicht bringen. Was bringen die zwölf Schüßler-Salze?

Der Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler veröffentlichte 1874 seinen ersten Beitrag mit seiner These zu Salzen: „Gesundheit ist das quantitative Gleichgewicht der einzelnen Mineralsalze. Krankheit entsteht erst durch deren Ungleichgewicht.“ Laut Schüßler kann der Körper diese Mineralsalz­verbindungen aber nur in homöopathischen Dosen (potenziert) aufnehmen.

Mit nur zwölf von ihm so genannten „Salzen des ­Lebens“ – er fand diese zwölf „Funktionsmittel“ angeblich im menschlichen Körper – wollte Schüßler fast alle Krankheiten ­kurieren; seine Methode taufte er „Biochemische Heilweise“. Wissenschaftlich bewiesen sind weder Schüßlers Salz-Theorien noch eine Heilwirkung der Salze.

CAV 0210 Pferd Pur Schuesslersalze 1 (jpg)
Sdun
Schüßler-Salz Nr. 11 bringt angeblich den Körper ausgezehrter Stuten ins Gleichgewicht und hilft Fohlen im Wachstum.

Doch die Methode hat bis heute Bestand – nicht zuletzt deshalb, weil man mit Schüßler-Salzen keinen Schaden anrichten kann. Sie gelten als homöopathische Arzneimittel und sind in der Regel D6 = 1:1000000 verdünnt. „Die Salze aktivieren Funktionen im Körper, können eine Behandlung unterstützen“, sagt Claudia Bergmann-Scholvien, Heilpraktikerin und Buchautorin („Schüßler-Salze für Pferd und Reiter“) aus Herzebrock/Nordrhein-Westfalen. Nebenwirkungen sind ihr nicht bekannt; werden die Salze überdosiert, scheidet der Körper sie aus.

Hier klicken: CAVALLO erklärt die Verwendung der 12 Schüßler-Salze

Hintergrund-Info:

Schüßler-Salze gibt es als Tabletten, Tropfen und Globuli. Weil Tropfen Alkohol enthalten und Tabletten auf Milchzuckerbasis zwar neutral schmecken, aber auch zu Verstopfungen oder Durchfall führen können, sind für Pferde die großen Globuli am besten geeignet. Schüßler-Salze sind rezeptfrei, aber nur in der Apotheke (auch im Internet) zu kaufen. Heilpraktikerin Claudia Bergmann-Scholvien empfiehlt Verpackungseinheiten von 400 Globuli.

Weiterlesen:

CAV_1209_Verletzungen_Mauke_09 (jpg)
Pferdehaltung

Großer Nutzen: Schüßler-Salze für Pferde

CAV 0210 Pferd Pur Schuesslersalze 2 (jpg)
otisthewolf – Fotolia.com
Die Tabletten werden am besten direkt ins Maul gegeben, nicht ins Futter gemischt.

Nr. 1. Calcium fluoratum
Das Wachstumssalz wird angeblich in Knochen, Zähnen, Sehnen, Gelenken, Hufen, Bändern, Muskeln, Gefäßen gespeichert. Wird gegeben bei: Gelenkschwellungen, Arthrose, Arthritis, Bänderschwäche, Fehlstellungen, Zahn­problemen, Arterienverkalkung, Hautausschlag, Verhärtung der Drüsen. Psyche: bei jungen unsicheren Pferden, bei älteren aggressiven, reizbaren, wehleidigen, unkonzentrierten Pferden.

Nr. 2. Calcium phosphoricum
Das Ausbildungssalz ist ein Funktions- und Stärkungsmittel für Knochen-/Zellaufbau, Herz und Nerven. Wird gegeben bei: Muskelschwäche, Knochenerkrankungen, Brüchen, Wachstumsschmerzen, schlechter Wundheilung, ­Erschöpfung, Gefäßleiden, Entwicklungsrückstand, Anämie, Trächtigkeit. Psyche: bei Panikbereitschaft, Nervosität, Schwitzen, Arbeitsverweigerung sowie Pferden, die allein Angst haben.

Nr. 3. Ferrum phosphoricum
Das Erste-Hilfe-Salz wirkt durchblutungsfördernd, stärkt das Abwehrsystem, bildet Blut, ist wichtig für den Energiehaushalt und ein Akutmittel – das Salz der ersten Entzündungsphase bei Fieber, Infekten, Wunden, Verletzungen, Muskelkater, Durchfall, nach einer OP. Psyche: für Sensibelchen, Paniker sowie eigenwillige, scheue, erschöpfte, schwache, ängstliche, liebesbedürftige Pferde; bei Fütterungsproblemen.

Nr. 4. Kalium chloratum
Das Schleimhautmittel ist faserstoffbildend, für Entgiftung/Entschlackung, Betriebsstoff der Drüsen – das Salz der zweiten Entzündungsphase. Wird gegeben bei: Impf-/Insektenstichreaktionen, Schleimhaut-/Gelenksentzündungen, Gelenk- und Drüsenschwellungen, Atemwegserkrankungen, Pilzbefall, Kotwasser. Psyche: bei Schwierigkeiten im Umgang, Anspannung, Sattelzwang, untypischem/unsozialem Verhalten.

Nr. 5. Kalium phosphoricum
Das Nervensalz sorgt für Muskelstoffwechsel, hilft Nerven und Psyche, hilft in der Regeneration. Wird gegeben bei: Muskelschwäche, Bänder-/Sehnenverkürzung, Gelenkschmerzen, Herzmuskelproblemen und Herzrhythmus­störungen, bakteriellen oder Virus-Infekten, hohem Fieber; nach Fohlengeburt. Psyche: bei Nervosität, Konzentrationsmangel, Überaktivität, Reizbarkeit, Angst.

Nr. 6. Kalium sulfuricum
Das Fell- und Hautmittel sorgt für Sauerstoffverwertung und -übermittlung, Ausscheidung/Entgiftung. Ist Lebermittel, Bauchspeicheldrüsen-Betriebsstoff, stärkt Haut und Haar – das Salz der dritten ­Entzündungsphase. Wird gegeben bei: Pigmentstörungen, Abszessen, Pilzen, Allergien, Augen- und chronischen Entzündungen, Atemwegs-erkrankungen. Psyche: bei Eigenwilligkeit, geringer Reizschwelle.

Nr. 7. Magnesium phosphoricum
Das Krampf- und Schmerzmittel hilft gegen ­Übersäuerung, verbessert die Blutversorgung, ­reguliert den Herzrhythmus. Wird gegeben bei: Darmkoliken, Blähungen, Zuckungen, Zittern, Juckreiz, Stoffwechselstörungen, frischen Wunden, Geburtsvorbereitung. Psyche: bei Aggressivität, Angst, Hysterie, Berührungsempfindlichkeit, hastigem Fressen.

Nr. 8. Natrium chloratum
Das Wasserhaushaltsmittel bindet Schleim, versorgt Knorpel, Bänder, Sehnen, Bandscheiben, Augenlinse. Gegeben bei: Flüssigkeitsverlust, trockener Haut/Schleimhäuten, glanzlosem Fell, Ekzemen, Einrissen am Maul, Ausschlag an Körperöffnungen, spröden Hufen, Pilzbefall, Magenproblemen, Durchfall oder Verstopfung. Psyche: bei Rosseproblemen, Unruhe, Reizbarkeit, mangelndem Selbstvertrauen, Misstrauen.

Nr. 9. Natrium phosphoricum
Das Entsäuerungsmittel regt den Stoffwechsel an, entgiftet, entschlackt, reguliert den Fetthaushalt, baut ­Zucker ab. Gegeben bei: Gelenkschwellungen, Knochenbrüchen, Zahnproblemen, Muskelkater, Bronchitis, fettiger Haut, verstopften Poren, stumpfem Fell, Darmpilz, Übergewicht. Psyche: bei Missmut, Triebigkeit, Dickköpfigkeit, Leistungsverweigerung, Schwäche.

Nr. 10. Natrium sulfuricum
Das Entgiftungssalz reguliert Flüssigkeiten, unterstützt die ­Ausscheidung von Schlacken und Giften, hilft Leber und Galle. Gegeben bei: Ödemen, erhöhtem Augendruck, Leber-/Bauchspeicheldrüsen-Problemen, Mauke, Juckreiz, Pilz- oder Wurmbefall, Durchfall, Frösteln. Psyche: bei Mattigkeit, Frust, Bewegungsunlust.

Nr. 11. Silicea
Salz für Bindegewebe, Haut und Haare, Aufbaumittel von Bindegewebe, Haut, Haaren, Hufen, Knochen, Muskeln, Sehnen, Gelenken; für Leitfähigkeit der Nerven; wirkt gegen Altern. Für Jungtiere bei Knochen- oder Gelenksdeformation, Sehnen- und Bänderschwäche, Überbeinen, Haarausfall, Zysten, Ausschlägen, Durchfall, Stich- und Stoßverletzungen. Psyche: für geräusch-/lichtempfindliche, wetterfühlige, scheue, mäkelige Pferde.

Nr. 12. Calcium sulfuricum
Das Reinigungsmittel klärt die Lymphe, mindert Ablagerungen, fördert Ausscheidung, Zellwachstum, Blut­gerinnung, Binde-/Stützgewebe. Gegeben bei: chronischen Entzündungen, Weichteil-/Gelenks­erkrankungen, Überbeinen, Wachstumsstörungen, schlecht heilenden Wunden, Abszessen, Ekzemen, Sterilität. Psyche: für Pferde, die beim Schmied und Tierarzt Probleme machen.

Weiterlesen:

Zur Startseite
Medizin Medizinwissen CAV Rückenprobleme Test Übungen Teaser Schaltstelle Iliosakralgelenk: ISG-Blockaden beim Pferd lösen Wenn das Iliosakralgelenk des Pferds blockiert

Wo klemmt es denn? ISG steht für Iliosakralgelenk.

Mehr zum Thema Pferde-Medizin: Forschung und Studien rund ums Pferd
CAV Rückenprobleme Test Übungen Teaser
Medizinwissen
Reiterleben
Pferdehaltung
CAV Pferd Schlaf Schlafmangel Dösen
Reiterleben