Smartfrog: Überwachungskamera im Stall

Foto: Rädlein Kameras überwachen, was Pferde im Stall so treiben.
Was machen Pferde eigentlich, wenn sie allein im Stall sind? Überwachungskameras wie die von Smartfrog zeigen, wie sich die Tiere die Zeit vertreiben.

Moderne Internetkameras können aufdecken, wie Pferde sich ihre Zeit vertreiben. Wie viele Stunden fressen die Pferde Heu, wann schlafen sie oder kommunizieren mit dem Boxennachbar? So genannte IP Cams zur Tierbeobachtung liegen voll im Trend und bestehen aus HD IP Kamera, App und Videospeicher. Nicht nicht nur um lustige oder besondere Momente festzuhalten, sind smarte Überwachungskameras geeignet: Mit einer IP Kamera können Sie das Verhalten Ihrer Tiere gut beobachten.

Die Voraussetzung für eine Nutzung im Stall ist WLAN, über das die Kamera via Internet die Bilder zum Nutzer überträgt. So können Tierbesitzer per Smartphone, Tablet oder PC auch jederzeit und von überall ihre Tiere beobachten. Mit der Zeitraffer-Funktion von Smartfrog kann man die Aufnahmen der letzten 24 Stunden in nur 5 Minuten ansehen.

Die Tierüberwachung von Smartfrog soll laut Hersteller innerhalb von fünf Minuten einsatzbereit sein. Das Überwachungspaket ist ab 5,95 Euro pro Monat erhältlich – inklusive IP Kamera, App und Video-Cloudspeicher. Bis zu zehn Kameras lassen sich über die App verwalten. Bei Bewegung und Geräuschen können Nutzer automatisch einen Alarm per Push-Benachrichtigung oder Mail erhalten, wenn sie dies wollen.

Weitere Infos finden Sie unter www.smartfrog.com.

Foto: Smartfrog Überwachungskamera in der Wohnung

Überwachungskameras kommen auch bei Haustieren zum Einsatz.

05.03.2019
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO