4 Tipps: So geht der perfekte Roll-Back

Mehr zu dieser Fotostrecke: So klappt's mit dem Roll-Back beim Westernreiten
In Bildern: So klappt's mit dem Roll-Back beim Westernreiten
Foto: Thomas Hartig Der Roll-Back folgt bei weit ausgebildeten Pferden auf den Sliding Stop. Dabei stoppt das Pferd aus dem Galopp mit tief untergesetzter Hinterhand und rutscht auf den Hinterhufen bis zum Stillstand.

In dieser Position verharrt es kurz, kommt mit der Hinterhand wieder etwas hoch und wendet daraus um 180 Grad. In der Spur, in der das Pferd zum Stillstand rutschte, galoppiert es dann im korrekten Handgalopp zurück.

Die Lektion wird in Reining-Prüfungen verlangt, der Western-Dressur. „Sie ist eine der ursprünglichsten Bewegungen, die es im Reining gibt“, sagt Western-Profi Grischa Ludwig.

Der Ursprung der Lektion liegt in der Rinderarbeit, um schnell auf die Bewegungen der Rinder reagieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren: