Reitschulen im Harz im Test

Reitschulen im Test: Reit-Trinings- und Therapiezentrum Bad Harzburg

Foto: CAVALLO

Fotostrecke

Der Trainer hat verschlafen, aber beim Unterricht ist er hellwach. Piet Jacobs bemerkt sofort, wenn Reitschüler etwas automatisch machen. „Du musst visualisieren, was du willst, und im Sattel einen klaren Plan haben“, sagt der Reitlehrer.

In der Einzelstunde gibt es zahlreiche Aha-Effekte – vom Sitz bis zur Hilfengebung. Und außerdem eine Lektion in Achtsamkeit. Aber von vorne.

Loading  

Kein Trainer in Sicht

Als ich auf den Hof komme, liegt der Trainer noch im Bett. Zwei Reitmädels, die gerade gefüttert haben, klopfen bei ihm. „Er kommt gleich“, informiert mich schließlich eine. Ich sehe mich in der Zeit auf der Anlage um. Die Pferde stehen in Innen- und Außenboxen. Die Türen zur Stallgasse sind geschlossen, die Boxenfenster teils zugehängt. Es riecht leicht nach Ammoniak. Es wäre gesünder für die Pferde, wenn sie mehr Luft und Licht bekämen.

Schließlich kommt Piet Jacobs. Er erkundigt sich nach meinen Reiterfahrungen, teilt mir Andalusier Vigo zu und zeigt mir, wo ich ihn in der Stallgasse putzen kann. „Ich hole erst mal kurz einen Kaffee“, meint er. Piet Jacobs ist Holländer und hat laut Homepage an der „Akademie für klassische Reitkunst“ in Belgien seine Ausbildung absolviert. Er ist Entreneur 4 – Toptrainer Level 4, was in Deutschland dem Pferdewirtschaftsmeister entsprechen soll. 30 Minuten Einzelunterricht kosten bei ihm 25 Euro.

Wallach Vigo ist etwa 20 Jahre alt

Er steht ruhig beim Putzen, legt allerdings ab und zu die Ohren an. Doch er schnappt nicht. Das Satteln klappt problemlos. Dann geht’s in die Reithalle. Das Schulpferd lässt sich artig an die Aufsteighilfe führen. Piet Jacobs kontrolliert, ob die Steigbügel gleich lang sind. Dann startet die Stunde. Von Anfang an gibt es Korrekturen. „Etwas fleißiger. Ja genau, fühle den Takt und halte ihn“, sagt der Reitlehrer. Dann fordert er ganze Paraden. „Auf einem unbekannten Pferd sollte der Reiter immer als Erstes testen, ob die Bremse funktioniert.“ Sie funktioniert – Vigo reagiert fein auf meine Hilfen.

Dann sollen wir leichttraben. Nach einer Runde holt mich der Reitlehrer zu sich. Er korrigiert meine Beckenbewegung. „Du kommst ins Hohlkreuz beim Aufstehen“, meint er. Der Trainer erarbeitet das korrekte Aufstehen im Sattel mit Übungen. Er gibt mir eine Gerte in die Hand, die ich mit ausgestreckten Armen über den Pferdehals halten soll. Meine Hände sollen Stück für Stück nach oben wandern, während ich im Sattel aufstehe. Das hilft mir, gerader aufzustehen. Der Trainer wechselt zudem meine Beinposition, damit ich den Unterschied im Sitz spüre, je nach Lage der Schenkel. Wenn sie korrekt liegen, gelingt das Aufstehen im Sattel leichter.

Als Vigo später nach innen drängelt, fordert der Reitlehrer, gezielt die Bahnpunkte anzusteuern und zeigt, wie das Zusammenspiel von äußerem und innerem Zügel noch besser klappen kann. Dazu geht er neben dem Pferd, hält die Zügel mit und ich fühle, wie er einwirkt und das Pferd reagiert. „Merkst du, worum es geht? Wahrnehmen, reflektieren, handeln“, erklärt Piet Jacobs. Der Reitlehrer möchte, dass man den Autopiloten beim Reiten abstellt und achtsamer reitet. Wenn etwas nicht klappt, fragt er, was wohl der Grund dafür sei. Das hilft, den Lösungsweg selbst zu finden und sich zu reflektieren. Für die lehrreiche Stunde gebe ich dem Reitlehrer vier Hufeisen.

Schulpferd Vigo erhält drei Hufeisen. Er reagiert fein auf die Hilfen und ist nachgiebig im Genick. Im Rücken könnte der Wallach aber noch lockerer mitschwingen. Etwas Abzug gibt es für das Ohrenanlegen beim Putzen.

Schulpferd Vigo ist gepflegt und macht einen gesunden Eindruck. Haltung und Pflege der Pferde bewerte ich mit zwei Hufeisen. Die Boxen könnten luftiger und heller sein. Nicht jedes Pferd hat eigenes Putzzeug. Gut ist, dass sich die Pferde auf abgezäunten Paddocks und auf Weiden bewegen können.

Der Betrieb punktet mit guten Reitmöglichkeiten und bekommt drei Hufeisen: Von einer Reithalle über einen Außenplatz bis hin zu einer Führanlage mit überdachtem Longierzirkel ist alles geboten. Das Sattelzeug der Schulpferde ist in Schränken verstaut, die beschriftet sind. Vigos Sattelzeug sieht jedoch relativ alt aus, aber es passt dem Wallach.

Zugegeben, nach der Reitstunde qualmt mir von den vielen Infos der Kopf. Aber ich würde jederzeit wieder eine Unterrichtsstunde bei Piet Jacobs buchen. Es gibt viel zu lernen.

Bewertung

Schulpferd: drei von vier Hufeisen
Reitlehrer: vier von vier Hufeisen
Reitbetrieb: drei von vier Hufeisen
Pflege & Haltung: zwei von vier Hufeisen

Kontakt

Reit-Trainings- und Therapiezentrum Bad Harzburg
Hoher Weg 1
38667 Bad Harzburg
Telefon: 05322 / 8 00 66
www.reiterzentrum-harz.de

07.01.2019
Autor: CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 12/2018