Pferde-Macken: Wann werden sie zum Problem?

Macken, Meisen und Marotten: Schräges Pferdeverhalten

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Macken, Meisen und Marotten

Fotostrecke

Pferde haben einige ganz schön schräge Verhaltensweisen auf Lager. Unsere Experten erklären, was eine lustige Macke ist und wann wir genauer hinsehen sollten.

Es sind diese kleinen Momente, die uns so viel Freude bereiten im Zusammensein mit Pferden. Ein netter Stupser mit der Nase, ein freundliches Brummeln. Manche Pferde sind regelrechte Clowns, die uns mit ihren Macken immer wieder amüsieren. Welche Marotte aber ist harmlos, und bei welchen Verhaltensweisen müssen wir Haltung und Training überdenken?

„Einige dieser Marotten sind tatsächlich nur auf den ersten Blick lustig. Oft sind sie nämlich ein ernst zunehmendes Stressventil“, erklärt Verhaltensexpertin Dr. Vivian Gabor. Möglicherweise versteckt sich hinter einer harmlosen Marotte auch eine Stereotypie, also eine sich immer wiederholende und ständig gleichbleibende Handlung ohne Ziel mit häufig zwanghaftem Charakter. Die Grenzen sind leider sehr oft fließend.

„Es lohnt sich im Umgang mit dem Pferd wachsam zu bleiben und Verhaltensweisen nicht zu vermenschlichen. Denn wir haben schließlich die Verantwortung dafür, dass unsere Pferde stressfrei leben können“, gibt Vivian Gabor zu bedenken. Wir haben unsere Experten gefragt: Was steckt bei diesen Macken also tatsächlich dahinter?

Loading  
07.01.2018
Autor: Ute Stabingies
© CAVALLO
Ausgabe 12/2018