CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_05b (jpg) Wolschendorf

CAVALLO Exterieur-Serie: Isländer richtig beurteilen

Können Sie am Exterieur erkennen, ob ein Isländer töltet? Hier ist der Test.

Isländer sind wie Pralinenschachteln: Man weiß nie, was drinsteckt. Das macht die Beurteilung vom Isländer-Exterieur knifflig. Bei der offiziellen Bewertung gibt es für den Körperbau vorläufige Noten. Anschließend wird das Pferd geritten, wobei sich manch verbauter Zausel als erstklassiger Tölter erweist. Daher geben die Richter erst nach dem Reittest endgültige Exterieur-Noten. „Viele Pferde sehen nach nichts aus, haben aber Geist und Energie“, erklärt Walter Feldmann, 53, Gangpferde-Experte aus Bad Honnef. Um die Differenz zu demonstrieren, ließ er sich auf ein Experiment der CAVALLO-Redaktion ein: Er beurteilte anhand von Fotos das Exterieur von neun ihm unbekannten Isländern und ließ anschließend den Besitzer zu Wort kommen. Feldmann war von Anfang an vorsichtig und wagte nur eine sichere Prognose: „Wetten, daß es Überraschungen gibt?“

Kompletten Artikel kaufen
CAV Sonderheft Klassik Dressur 2014
CAVALLO Spezial - Klassisch gesundes Reiten
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 124 Seiten)
6,50 €
Jetzt kaufen
CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_09 (jpg)
Sdun
Walter Feldmann

Walter Feldmann, 53, vom Gangpferdezentrum Aegidienberg in Bad Honnef ist Ausbilder für Richter, Trainer und Reiter beim IPZV (Islandpferde Reiter- und Züchterverband) und für alle Gangpferderassen. Mit seiner Zuchtrichterlizenz beurteilte er über 1000 Isländer bei offiziellen Prüfungen. Feldmann gewann deutsche, europäische und internationale Meisterschaften und ist im Fachbeirat Ausbildung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für alles zuständig, was mit Tölt zu tun hat.

Der Jungspund

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_01b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Harmonisch. Vor-, Mittel- und Hinterhand stehen in einem gleichmäßigen Verhältnis zueinander (1:1:1). Der Ausdruck – gespitzte Ohren, wacher Eindruck – ist gut.

Hals

Die obere Halslinie ist deutlich nach oben gewölbt. So kann das Pferd den Hals gut für den Tölt aufrichten.

Vorhand

Eventuell ist die Ellbogenfreiheit etwas eingeschränkt (Kringel). Es ist wenig Platz am Ellbogen zwischen Bauch und Brust. Das Pferd könnte von vorne sehr schmal sein.

Rücken

Sehr gerade. Da kann man glatt ein Lineal anlegen. Die Elastizität der Wirbelsäule ist dadurch oft geringer als bei harmonisch geschwungenen Rücken. Dadurch könnten Taktfehler entstehen. Eventuell sind die Rückenmuskeln verspannt.

Hinterhand

Schwach bemuskelt trotz des guten Futterzustands. Der Winkel zwischen Hüfthöcker, Knie und Hintern hat 90 Grad oder mehr. Das heißt: Die Kruppe fällt deutlich ab. Das ist bei rund 80 Prozent der Pferde Zeichen für eine laterale Veranlagung, also eine gleichseitige Bewegung der Beinpaare. Sie ist eine Voraussetzung für den Tölt.

Dadurch hat das Pferd vermutlich einen eher schlechten Galopp. Er erfordert eine gut gewinkelte Hinterhand, die wie eine Feder wirkt und das Pferd nach oben schnellt. Eine abfallende Kruppe spricht eher für Schub- als für Sprungkraft.

Besitzer-Info

Der vierjährige Wallach ist angeritten. Er trabt von Natur aus, zeigt aber bei Gangarten-Übergängen Ansätze zum Tölt.

Die Top-Zuchtstute

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_02b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Das Pferd (rechts) wirkt lieb und harmonisch. Für mich hat es etwas wenig Ausstrahlung, ein etwas plumper Typ.

Hals

Schwer und tiefangesetzt. Es würde mich wundern, wenn das Pferd diesen dicken Hals zum Tölt aufrichten kann. Der leichte Unterhals erschwert es, das Pferd durchs Genick mit der Nasenlinie kurz vor der Senkrechten zu reiten.

Vorhand

Schlecht ausgeprägter Widerrist. Sieht aber dennoch gemütlich zu sitzen aus. Beine, Brust und Schul­ter sind ok.

Rücken

Etwas matt; wenig geschwungen.

Hinterhand

Genau wie Vor- und Mittelhand stark ausgeprägt. So ist das Pferd wenigstens gleichmäßig plump.

Besitzer-Info

Die 19jährige Stute ist ein Fünfgängerin (Schritt, Trab, Galopp, Tölt, Paß) und hat hoch-weite Bewegungen. Außerdem ist sie eine hochbewertete Zuchstute (FEIF 8,16 Punkte auf einer Skala von 5 bis 10).

Der Naturtölter

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_03b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Ein durch­schnittliches, etwas eckiges Pferd mit wenig Ausdruck (links). Es ist vermutlich eher schmal gebaut.

Hals

Natürliche Aufrichtung, mittlere Länge und ordent­-liche Genickwölbung. Dieses Pferd könnte leicht durchs Genick zu reiten sein.

Rücken

Der Widerrist ist wenig ausgeprägt. Dadurch hat das Pferd eine schlechte Sattellage. Im Lendenbereich sollte der Rücken ein wenig aufgewölbt sein.

Bauch

Scheint aufgeschürzt. Das heißt: Ab der Gurtlage ­verläuft die Bauchlinie bergauf.

Hinterhand

Die Kruppe ist eher rund, wenig ab­fallend. Das deutet darauf hin, daß dieses Pferd mög­lich­erweise Trab-Veranlagung hat, festlegen möchte ich mich nicht.

Besitzer-Info

Der vierjährige Wallach töltet von Natur aus. Traben konnte er erst mit Hufeisen.

Das Turnierpferd

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_04b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Mit dem großen dunklen Auge unter dem blonden Schopf macht das Pferd (rechts) einen sehr freundlichen Eindruck. Es ist harmonisch; Vor-, Mittel- und Hinterhand sind gleichmäßig.

Hals

Genügend lang, gut geformt, mittlere Aufrichtung. Gut und nicht zu tief angesetzt. Könnte sein, daß das Pferd eine Tendenz zum falschen Knick hat: Dann ist nicht das Genick, sondern der erste oder der zweite Halswirbel der höchste Punkt, wenn das Pferd am Zügel geht.

Vorhand

Die Schulter ist ausreichend lang und schräg.

Rücken

Scheint etwas lang. Der Widerrist könnte weiter in ihn hineinreichen.

Hinterhand

Die Kruppe ist lang und mittelschräg. Hier kann man auf gar nichts schließen.

Besitzer-Info

Der 16jährige Wallach ist ein erfahrenes Turnierpferd und startet erfolgreich in Tölt- und Viergangprüfungen.

Der Viergänger

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_05b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Das Pferd gefällt mir gut. Es hat lange Linien, ist harmonisch und steht im Gleichgewicht.

Hals

Gute, mittlere Aufrichtung, gute Halsform.

Vorhand

Lange, schräge Schulter.

Rücken

Der Widerrist ist extrem gut ausgeprägt. Fünf Zentimeter hinter dem Widerrist wirkt der Rücken etwas gerade und fest.

Hinterhand

Stark. Gut bemuskelt mit einer ausreichend schräg abfallenden Kruppe.

Besitzer-Info

Der 14jährige Wallach startet auf Tur­n­­ieren erfolgreich in Viergang- und Töltprüfungen.

Die Täuschung

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_06b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Ein freund­liches, aber eher träges Wesen. Das liegt am unharmonischen Körper und dem etwas zu klein geratenen Auge.

Hals

Auffallend tief angesetzt, schwer. Eine hohe und freie Aufrichtung scheint schlecht möglich.

Vorhand

Deutlich rückständig, das heißt, die Vorderbeine stehen schräg nach hinten. Dadurch scheint das Pferd vorn­überzukippen. Wenn es kein Fehler beim Aufstellen ist, kann dies langfristig zu Schäden der Vorderbeine führen.

Das Bein ist zwischen Karpal­gelenk und Huf wie ein Säbel nach hinten gebogen. Dieser Stellungsfehler ist höchst unerwünscht, da er auf die Gelenke und damit auf die Haltbarkeit der Pferde geht.

Rücken

Der Widerrist ist schlecht ausgeprägt. Der Rük­ken ist viel zu lang.

Hinterhand

Das Pferd ist überbaut (Hinterhand höher als die Vorhand). Die Hinterhand heranzureiten und das Pferd dabei vorne strahlend aufzurichten, scheint schwierig.

Besitzer-Info

Die achtjährige Stute ist viergängig und erfolgreich im Turniersport der Kategorie C. Sie ist sehr engagiert und fleißig.

Das Trabpferd

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_07b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Schickes Pferd. Guter Ausdruck, wach und aufmerksam. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, die läuft schick los.

Hals

Gute Aufrichtung. Das Genick ist der höchste Punkt. Mit leichter Hand hat das Pferd sicher eine gute Haltung.

Rücken

Der Widerrist ist gut ausgeprägt, der Rücken genügend geschwungen.

Hinterhand

Schwach ausgeprägt und wenig gewinkelt.

Besitzer-Info

Die vierjährige Stute ist angeritten, töltet, hat aber eher Trabveranlagung.

Der schicke Typ

CAV 1103 Exterieur Islaender_c056_08b (jpg)
Wolschendorf

Gesamteindruck

Das Pferd ist typisch für seine Rasse und harmonisch gebaut. Es hat zufällig das Auge zu, sieht aber sicher nett aus, wenn man es aufmerksam macht.

Hals

Gut aufgerichtet, etwas schwer und ein bißchen zu tief angesetzt. Wenn Sie eine waagrechte Linie durch das Buggelenk ziehen und eine schräge durch den Hals, bekommen Sie einen Winkel von 45 Grad, eine gute natürliche Aufrichtung. Das gibt ein angenehmes Gefühl beim Reiten, weil man etwas vor sich hat.

Rücken

Der Widerrist ist gut ausgeprägt. Da bleibt der Sattel auch beim Bergabreiten liegen. Die Rückenlinie ist harmonisch geschwungen.

Hinterhand

Stark und gut bemuskelt. Die schräge Kruppe fördert Paß und Tölt. Trotz ihrer starken Neigung ist sie nicht eckig oder häßlich.

Besitzer-Info

Der fünfjährige Wallach zeigt viel natürlichen Tölt und wenig Trab.

Zur Startseite
Reiterwissen Pferdehaltung Reitböden Müll Mikroplastik Entsorgung Illu-Bild Mikroplastik in Reitböden Sind Reitplätze riskanter Müll?

Böden in Reithallen und auf Reitplätzen könnten alles andere als harmlos...

Mehr zum Thema Exterieur-Coach: Welcher Typ ist Ihr Pferd?
CAV Pferd Reiter Fuchs Gelände
Pferderecht
CAV Widerrist Exterieur
Medizinwissen
CAV Medizin Tierarzt Kopf Bingold
Pferderecht
CAV 05_2011 Exterieur_Typen_Bewertung_Donald_IMG_1850_privat (jpg)
Pferdehaltung