CAV Mineralfutter - Derby Mineral Pellets Lisa Rädlein

Futter für Pferde: Müsli für Pferde – Ist Selbstmischen gesund?

Eine gelungene Mischung?

Im Internet können Pferdebesitzer ihr Futter selbst mixen. Was taugen die Eigenkreationen? CAVALLO mischte Müslis für Pferde und machte den Test.

Müsli von www.pferdefutter.net

Futter online selbst zu mischen, klingt toll, ist aber heikel. Denn der Kunde ist auf sich allein gestellt. Er erhält keine Beratung, wie er die ideale Mischung für sein Pferd findet. Die wildesten Zutaten können so im Sack landen, weshalb CAVALLO einem Online-Futtermischer bereits 12/2008 die Mistgabel des Monats verlieh. Hat sich das Angebot verbessert? CAVALLO stellte probeweise in Online-Shops Mischungen zusammen, die Futterexpertin Constanze Röhm beurteilte.

Ihr Fazit: Die Futtermischungen bringen zwar kein Pferd um, sind aber fragwürdig. Die folgenden Beispiele zeigen, welche kuriosen Mischungen Kunden bestellen können.

www.pferdefutter.net bietet 20-Kilo-Säcke an. CAVALLO mixte für rund 25 Euro:

  • 8,8 Kilogramm gequetschte Gerste
  • 8,8 Kilogramm Dinkel im Spelz
  • 2 Kilogramm Weizenkleie
  • 400 Gramm Pfefferminzblätter

Hinweise gibt es nur für Weizenkleie:

1. Kunden können nicht mehr als zwei Kilo in den Sack mischen (die Tester haben die Möglichkeit genutzt).

2. Ab einem Kilo Weizenkleie soll das Futter unbedingt eingeweicht werden. Für Constanze Röhm ist Weizenkleie im Müsli grundsätzlich problematisch. „Sie quillt stark. Füttern Sie Weizenkleie nur separat und bei Kolikproblemen.“

Der Mix ist – je nach gefütterter Menge – durch Gerste und Dinkel ein Eiweiß-, Stärke- und Energiehammer. Zudem können Pferde beide Getreidesorten nicht gut verdauen. „Ein Leistungspferd kann von der Mischung täglich 500 Gramm problemlos fressen“, sagt Röhm. Bei größeren Mengen besteht die Gefahr von Hufrehe und Kolik. Unbedenklich sind für Constanze Röhm die enthaltenen 400 Gramm Pfefferminzblätter (laut Hersteller gut bei Problemen mit der Verdauung). „Man kann die Menge jedoch auf bis zu zehn Kilo aufstocken. Dann wirkt Pfefferminze darmanregend – das Pferd kriegt Durchfall.“

CAV Haltung Stall Paddock Futterstation 42er
Pferdehaltung

Müsli von www.berndtsfood.com

www.berndtsfood.com mischt Futter in unbegrenzten Mengen. CAVALLO erstellte eine Mischung von rund 27 Kilo für etwa 47 Euro. Sie enthielt:

  • 7,5 Kilogramm Gerste im Rohprodukt
  • 7,5 Kilogramm Mais im Rohprodukt
  • 5 Kilogramm Roggen gequetscht
  • 500 Gramm Weizenkleie gequetscht
  • 500 Gramm Leinsamen ganz
  • 1,25 Kilogramm ganze Erdnusskerne
  • 1,25 Kilogramm ganze Haselnusskerne
  • 1,25 Kilogramm ganze Walnusskerne
  • 500 Gramm Baldrian getrocknet
  • 50 Gramm Bärlauch getrocknet
  • 500 Gramm Hagebutten getrocknet
  • 500 Gramm Johanniskraut getrocknet
  • 500 Gramm Knoblauchgranulat

„Nüsse wie Erd- oder Haselnüsse ergeben in der Pferdefütterung keinen Sinn“, sagt Constanze Röhm. „Sie sollen vermutlich Eiweiß, Fett und Öl liefern. Dazu eignen sich kaltgepresstes Leinöl, Luzerne und Weidegras besser.“ Roggen gehöre wegen des hohen Kleberanteils und des geringen Rohfasergehalts nicht ins Pferdefutter. Der Magen könnte reißen, weil der Roggenbrei im Magen quillt. Gerste und Mais als ganze Körner sind nicht geeignet, weil das Pferd sie nicht gut verdauen kann. Gerste sollte gequetscht und wärmebehandelt sein, Mais ebenso. Baldrian könnte zu einem positiven Dopingbefund führen. 50 Gramm Bärlauch sind fürs Pferd unbedenklich, in größeren Mengen ist Bärlauch jedoch giftig. Knoblauchgranulat nutzt dem Pferd laut Expertin nicht, schadet in dieser Menge aber auch dem Blut nicht.

Die zweite Mischung enthielt:

  • 7,5 Kilogramm Dinkel im Rohprodukt
  • 7,5 Kilogramm Gerste im Rohprodukt
  • 15 Kilogramm Mais im Rohprodukt

„Diese Mischung ist für Pferde schwer zu kauen und zu verdauen“, erklärt Constanze Röhm. „Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie Pferden einfach nicht schmeckt.“ Von dieser Mischung profitieren die Darmbakterien, nicht das Pferd. Es kommt zu einer Verschiebung der Darmflora, was zu Kotwasser und Koliken führen kann. „Die Mischung wird zwar keinen Schaden anrichten, ist fürs Pferd allerdings nicht ideal, weil es nicht seiner natürlichen Ernährung entspricht. Die Getreidesorten sollten aufgeschlossen sein.“

CAV Mineralfutter - Derby Mineral Pellets
Pferdehaltung

Müsli von www.kerndlfutter-deluxe.de

www.kerndlfutter-deluxe.de bietet seinen Kunden drei Basis-Mischungen zur Auswahl. CAVALLO entschied sich für:

  • 20 Kilogramm Basismüsli „Karamba Premium Mix mit Hafer“
  • 500 Gramm Johanneskraut (Tippfehler)
  • 500 Gramm Mistelkraut
  • 500 Gramm Schwarzkümmelsamen
  • 500 Gramm Leinsamen

Bei diesem Anbieter fällt positiv auf, dass es drei verschiedene Basismüslis gibt, die sich der Kunde nicht selbst zusammenmischen kann. Er kann Zusätze dazugeben.

Bei den Basismischungen wundert sich Constanze Röhm. „Das als eiweißarm angepriesene Premium-Mix-Müsli besitzt den höchsten Eiweiß-Wert der drei Mischungen. Und im Vergleich zu Standardmischungen mit rund 8 Gramm Eiweiß liegt das Müsli mit 119 Gramm pro Kilo Futter recht hoch“, erklärt Constanze Röhm. Im Großen und Ganzen sind die Mischungen ihrer Meinung nach aber in Ordnung.

Johanniskraut soll bei Durchfall und Gastroenteritis helfen. „Die Empfehlungen liegen bei 10 bis 20 Gramm pro Tag“, erklärt Constanze Röhm. „Es darf allerdings nicht an Schlachtpferde verfüttert werden.“ Dieser Hinweis fehlt. Für Mistelkraut sind Constanze Röhm keine Angaben zur Wirkung bei Pferden bekannt, es gibt keine offiziellen Forschungen dazu. Schwarzkümmel dagegen wirkt ihrer Meinung nach auf Magen und Darm, nicht nur auf die Atemwege.

„500 Gramm auf 22 Kilogramm Futter werden beim Pferd nicht viel bewirken“, sagt sie. Normalerweise nimmt man für Pferde Schwarzkümmelöl, da beim Rohprodukt die empfohlene Dosis höher ist. Leinsamen würde die Expertin wie die Weizenkleie separat füttern. „Zudem würde ich Leinsamen eher bei Problemen mit Magen und Darm einsetzen und nicht wie der Hersteller für Haut, Haare und Hufe.

Zwar glänzt das Fell durch Leinsamen schön, der wahre Nutzen liegt aber im Darm. Ich vermute, dass man sich hier etwas von den im Leinsamen enthaltenen Ölen für Haut und Haar verspricht.“ Constanze Röhm rät wegen der in Leinsamen enthaltenen Blausäure zur Vorsicht bei der Auswahl der Art und Zubereitung der Samen.

Müsli von www.futtermixer.com

www.futtermixer.com bietet seinen Kunden neben bestimmten Mengen aus unbegrenzten Die Mischung von CAVALLO sieht folgendermaßen aus:

  • 7,5 Kilogramm Hafer im Rohprodukt
  • 7,5 Kilogramm Hafer gequetscht
  • 7,5 Kilogramm Haferflocken
  • 7,5 Kilogramm Hirse im Rohprodukt
  • 500 Gramm Luzernehäcksel
  • 7,5 Kilogramm Mais im Rohprodukt
  • 500 Gramm Bockshornkleesamen

„Diese Futtermischung ist durch Hafer und Hirse ein Energie- und Eiweißhammer mit einer sehr hohen Verdaulichkeit“, sagt Constanze Röhm. „Da kann manches Pferd recht lebhaft werden.“ Wobei ihrer Meinung nach Hafer als ganzes Korn für die Pferdefütterung besser geeignet ist, weil der Hafer dann nicht so schnell verdirbt.

Sofern das Pferd noch alle Zähne besitzt, ist das kein Problem. Hirse gehört zu den Hülsenfruchtsamen und hat einen ähnlichen Futterwert wie Hafer. „Es sollte im Pferdefutter fein geschrotet sein und wärmebehandelt. Außerdem bietet es sich an, die Hirse vorher einzuweichen, denn sie quillt unglaublich“, sagt Röhm. Hirse besitzt mit 3,75 Megakalorien pro kg Trockenmasse ordentlich Energie und ist daher für ein Freizeitpferd nicht geeignet. Hafer liegt bei rund 2,7 Megakalorien.

„500 Gramm Luzernehäcksel kann sich der Kunde sparen, denn für eine positive Wirkung ist das viel zu wenig auf 38,5 Kilogramm“, sagt Constanze Röhm. In dieser Menge ändert sich weder das Fressverhalten, noch ist es fürs Pferd nützlich. Bockshornklee wird mittlerweile recht viel eingesetzt, vor allem bei Atemwegserkrankungen. Das ist auch richtig so. Leider findet man immer mal wieder absurd hohe Empfehlungen bezüglich der Menge. In dieser Mischung ist es aber eher der andere Fall. Denn in dieser Dosis wird der Effekt vermutlich nicht sichtbar sein. Die toxische Grenze ist ebenfalls nicht erreicht.

Zur Startseite
Reiterwissen Pferdehaltung CAV Futter Futter-Tipps Fütterung neu Pferdefutter richtig rationieren: Wie viel Futter brauchen Pferde täglich? Wer zu wenig Heu füttert, riskiert Magengeschwüre

Wie gut lässt sich Pferdefutter, darunter Heu und Hafer, mit Gefühl und...

Mehr zum Thema Alles Wissenwerte zur Fütterung von Pferden
CAV Futter Futter-Tipps Fütterung neu
Pferdehaltung
cav-fuettern-fuers-fell-0117-lir0120-v-amendo-aufmacher-und-teaser (jpg)
Pferdehaltung
cav-fuettern-fuers-fell-0117-lir8323-v-amendo (jpg)
Pferdehaltung
CAV Mineralfutter - Derby Mineral Pellets
Pferdehaltung