Sturz-Kurs: Wie Reiter richtig vom Pferd fallen

Die Angst vor dem Sturz

Jeder Reiter landet mal unfreiwillig im Sand. Wie man sicher fällt, zeigt Stuntman Bertrand Triguer mit dem einzigartigen Simulator „Tornado“ beim CAVALLO-Kurs.
Foto: Maja Claussen Sturzkurs fallen Sturz Unfall

Vom Purzelbaum über das seitliche Abrollen bis zum energischen Sprung auf die Matte – Bertrand Triguer erklärt den Teilnehmern die richtige Sturz-Technik.

Triguer lässt seinen Simulator "Tornado" einige Testläufe absolvieren. Der schwarze Koloss ist zwar nur ein Sturzsimulator auf Schienen. Doch lebensgroß, gesattelt und gezäumt wirkt er ziemlich bedrohlich. Etliche Kursteilnehmer werden blass, und ihre weit geöffneten Augen sprechen Bände: „Da sollen wir draufsteigen? Dazu kann uns aber keiner zwingen, richtig?“, flüstert eine Reiterin.

Bertrand Triguer kennt solche Fragen, fast alle seiner Seminare beginnen damit. Er reagiert mit einer Gegenfrage: „Und wenn Sie auf Ihr Pferd steigen? Da setzen Sie sich doch genau dieser Gefahr täglich aus, ohne dass Sie darüber nachdenken.“ Sein Konzept „Equichute“ (Equus = lat. Pferd, Chute = franz. Sturz) soll Reitern klar machen, welche Gefahren ihr Sport mit sich bringt und wie sie sich bestmöglich schützen. „Ich bin als Stuntman ausgebildet, zu fallen. Ich habe eine andere Wahrnehmung meines Körpers im Raum als normale Reiter. Doch jeder kann das lernen, wenn er will“, sagt Triguer.

Loading  
24.08.2012
Autor: Agnes Lorenz
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012