Welche Peitsche ist handlich und leicht?
Longierpeitschen im Praxistest

Beinahe schwerelos, superhandlich und mit einem Schlag, der schnell durch die Luft saust: Welche Teleskop-Peitsche diese Wünsche am besten erfüllt.

Praxistest Longierpeitschen
Foto: Lisa Rädlein

    Fleck "Eco Carbon", Modell 05674

    Sehr gut
    Praxistest Longierpeitschen
    Fleck „Eco Carbon“, Modell 05674
    FazitSchicke, kompakte und sehr leichte Peitsche. Wer oft seine Peitsche sucht, findet dieses farbenfrohe Modell bestimmt schnell wieder.

       Die bunte Peitsche sieht nicht nur schick aus. Sie liegt auch herrlich leicht in der Hand und lässt sich ohne Kraft anheben.

       Der Schlag ist zwar kurz, lässt sich aber gut und zielsicher führen und ist ordentlich an einem kleinen Wirbel befestigt. Er fliegt schnell und mit gutem Schwung durch die Luft und kommt mit dem nötigen Schnick beim Pferd an.

       Die Tester würden sich wünschen, dass die Peitsche ein wenig länger wäre. Um triebigere Pferde zu motivieren oder auf größerem Zirkel zu longieren, müssen die Tester mitlaufen.

      Praxistest Longierpeitschen
      Lisa Rädlein
      Fleck „Eco Carbon“, Modell 05674: Locker aus der Hüfte: Diese Peitsche zu halten, ist überhaupt nicht anstrengend.

      Herstellerbeschreibung: CARBON Composite 2-fach-Teleskop-Peitsche aus Hohlglas, Nylon-Schlag, Länge: ca. 200 cm (ausgezogen), ca. 105 cm (zusammengeschoben), Schlag: ca. 230 cm, Gewicht: ca. 150 Gramm, Farben: Schwarz, Bronze, Anthrazit, Violett und Blau, Preis: rund 39 Euro, www.fleck-co.de

      Praxistest Longierpeitschen
      Lisa Rädlein
      Fleck „Eco Carbon“, Modell 05674: Die Länge der Peitsche reicht fürs normale Longieren gerade noch aus. Auf größeren Linien muss Sabine Ellinger mitlaufen.
      Praxistest Longierpeitschen
      Lisa Rädlein
      Fleck „Eco Carbon“, Modell 05674: Der Schlag ist stabil mit einem kleinen Wirbel befestigt.
      Mehr Details

      Fleck "Carbon Composite", Modell 05035

      CAVALLO Empfehlung
      Praxistest Longierpeitschen
      Fleck „Carbon Composite”, Modell 05035 (CAVALLO Empfehlung)
      FazitTolle Peitsche für komfortables Longieren, auch auf großen Linien. Für Pferde, die gut auf treibende Hilfen reagieren.

         Die Peitsche ist trotz ihrer Länge leicht und filigran. Die longierende Person kann das Pferd gut erreichen.

         Einen guten Eindruck macht die Aufhängung des Schlags: Die Schlinge sieht stabil und haltbar aus. Schon kleine Bewegungen aus dem Handgelenk oder Unterarm werden über die leicht schwingende Peitsche gut übertragen. Der Schlag fliegt sehr leicht durch die Luft und kann gezielt geführt werden.

         Der Schlag ist aus einem Nylon-Material, das leicht, weich und geschmeidig ist. Er kommt leicht und sanft beim Pferd an. Um ihn mal etwas energischer durch die Luft sausen zu lassen, müsste er etwas fester und steifer sein.

        Praxistest Longierpeitschen
        Lisa Rädlein
        Fleck „Carbon Composite”, Modell 05035 (CAVALLO Empfehlung): Obwohl diese Peitsche zu den längeren Modellen unseres Tests gehört, können die Tester sie wegen ihres geringen Gewichts mühelos halten.

        Herstellerbeschreibung: Superleichte Teleskop-Longierpeitsche aus Hohlglas mit Nylonschlag und 3-fach-Teleskop-Auszug. Länge: ca. 255 cm (ausgezogen), ca. 95 cm (zusammengeschoben), Schlag: ca. 260 cm, Gewicht: ca. 150 Gramm, Farben: Schwarz, Preis: rund 67 Euro, www.fleck-co.de

        Mehr Details

        Döbert "Teleskop-Longierpeitsche"

        CAVALLO Empfehlung
        Praxistest Longierpeitschen
        Döbert „Teleskoplongierpeitsche“ (CAVALLO Empfehlung)
        FazitSehr leicht und zusammengeschoben platzsparend kurz. Die Länge reicht gerade so aus, um bequem zu longieren. Der kräftige Silikonschlag macht bei triebigeren Pferden womöglich Eindruck.

           Diese Peitsche ist zusammengeschoben sehr kurz und kann prima verstaut werden. Ausgezogen ist sie gerade lang genug, damit die Tester bequem longieren können.

           Der stabile, feste Silikonschlag hat einen Vorteil: Die Tester müssen hinterher keine Knoten auseinanderfriemeln.

           Weil der Schlag so schwer ist, fliegt er mit Schmackes durch die Luft, kann aber nicht punktgenau geführt werden. Dabei spüren die Tester einen kleinen Ruck in der Hand. Es fühlt sich an, als würden sie ein Gummiseil schwingen.

           Die Aufhängung des Schlags an einem Lederbändchen erscheint den Testern nicht stabil genug. Obwohl diese Peitsche das leichteste Modell unseres Tests ist, fühlt sie sich ausgezogen wegen des langen Hebels schwerer an als die kurze Horze "Tunis", die mehr auf die Waage bringt.

          Praxistest Longierpeitschen
          Lisa Rädlein
          Döbert „Teleskoplongierpeitsche“ (CAVALLO Empfehlung): Hier gibt’s keine Knoten! Der dicke Silikonschlag verheddert sich nicht, auch wenn man ihn kräftig durch die Luft schwingt.

          Herstellerbeschreibung: 2-fach-Teleskop-Longierpeitsche aus Hohlglas mit Wirbel und weißem Synthetikschlag, leichte Bauweise, Länge: ca. 200 cm (ausgezogen), ca. 75 cm (zusammengeschoben), Schlag: ca. 250 cm, Gewicht: ca. 140 Gramm, Farbe: Schwarz, Preis: rund 58 Euro, www.doebert.com

          Praxistest Longierpeitschen
          Lisa Rädlein
          Döbert „Teleskoplongierpeitsche“ (CAVALLO Empfehlung): Der Schlag hängt an einem geknoteten Lederbändchen. Ob das gut hält?
          Mehr Details

          Loesdau "Teleskoppeitsche mit Golfgriff"

          gut
          Praxistest Longierpeitschen
          Loesdau „Teleskoppeitsche mit Golfgriff“
          FazitSehr lange, aber dadurch schwere Peitsche. Deshalb nicht unbedingt für Reiter geeignet, die mehrere Pferde am Tag longieren.

             Die Länge ist zum Longieren auf großen Linien super: Reichweitensieger.

             Weil die Peitsche zur Spitze hin leicht schwingt, kann man den Schlag mit einer leichten Handbewegung ans Pferd führen.

             Der Schlag ist geschmeidig und verknotet sich nicht so leicht.

             Den Griff empfinden die Testerinnen als zu dick. Schon nach wenigen Minuten liegt die lange Peitsche mit 300 Gramm ihnen schwer in der Hand.

             Auch der Schlag bringt durch seine Länge zusätzliches Gewicht. Es ist schwierig, ihn auf einen gezielten Punkt zu führen.

            Praxistest Longierpeitschen
            Lisa Rädlein
            Loesdau „Teleskoppeitsche mit Golfgriff“: Der Haken, an dem der Schlag befestigt ist, klappert, stört aber die meisten Tester nicht.

            Herstellerbeschreibung: 2-fach Teleskop-Longierpeitsche aus Fiberglas und Carbon mit stabiler Metallwirbelspitze, Karabinerwirbel-Synthetik-Schlag (Nylon), Länge: ca. 300 cm (ausgezogen), ca. 110 cm (zusammengeschoben), Schlag: ca. 400 cm, Gewicht: ca. 300 Gramm, Farben: Schwarz, Weiß, Preis: rund 33 Euro, www.loesdau.de

            Praxistest Longierpeitschen
            Lisa Rädlein
            Loesdau „Teleskoppeitsche mit Golfgriff“: Sabine Ellinger muss die schwere Peitsche mit dem Unterarm abstützen.
            Mehr Details

            Horze "Tunis"

            Gut
            Praxistest Longierpeitschen
            Horze „Tunis“
            FazitEine besonders leichte und handliche Peitsche, die jedoch auch inklusive Schlag sehr kurz ist. Ideal zum Beispiel für Equikinetic oder Kinder.

               Diese Peitsche fühlt sich in der Hand extrem leicht an und ist kaum zu spüren. Der Griff liegt gut in der Hand und rutscht nicht.

               Der Schlag lässt sich gut und schnell bewegen und ist stabil mit einem kleinen Wirbel am Peitschenstock befestigt.

               Weil Peitsche und Schlag sehr kurz sind, kommt der Mensch in schnelleren Gangarten ganz schön in Schwung. Wer auf großen Linien longieren möchte, kann sich nicht bequem in die Mitte stellen, sondern muss zügig mitlaufen.

              Praxistest Longierpeitschen
              Lisa Rädlein
              Horze „Tunis“: Wie eine Feder liegt dieses superleichte Modell in der Hand.

              Herstellerbeschreibung: Sehr leichte Teleskop-Longierpeitsche aus Carbon und Nylon-Schlag, Länge: ca. 180 cm (ausgezogen), ca. 95 cm (zusammengeschoben), Schlag: ca. 195 cm, Gewicht: ca. 160 Gramm, Farben: Blau, Rot, Schwarz, Preis: rund 40 Euro, www.horze.de

              Praxistest Longierpeitschen
              Lisa Rädlein
              Horze „Tunis“: Der Wirbel, mit dem der Schlag befestigt ist, macht klapperfreies Peitschenschwingen möglich.
              Mehr Details

              Die Tester

              Praxistest Longierpeitschen
              Lisa Rädlein
              Die Tester: Neben dem Redaktionsteam (hier rechts Nadine Szymanski) testete auch Dressurausbilderin Sabine Ellinger (links). Sie longiert täglich mehrere Pferde und weiß, worauf es bei einer guten Peitsche ankommt.

              Neben dem Redaktionsteam (rechts Nadine Szymanski) testete auch Dressurausbilderin Sabine Ellinger (links). Sie longiert täglich mehrere Pferde und weiß, worauf es bei einer guten Peitsche ankommt.

              Die aktuelle Ausgabe
              4 / 2023

              Erscheinungsdatum 15.03.2023

              Abo ab 42,99 €