cav-201810-outdoordecken-test-lir4999-v-amendo (jpg) Lisa Rädlein

Test: Wie dicht halten Pferde-Regendecken?

Welche Regendecke für mein Pferd? Regendecken für Pferde: Kaufberatung und Test

Regendecken sollen Pferde trocken halten. Worauf sollte man bei Material, Größe und Eindecken achten?

Schlechtes Wetter gibt's nicht, nur schlechte Kleidung. Eine viel bemühte Binsenweisheit norddeutscher Küstenbewohner. Doch leider ist sie wahr. Und sie gilt selbst für Pferde-Regendecken.

Kompletten Artikel kaufen
CAV Abschwitzdecken 2
Abschwitzdecken im Test - Artikel als pdf
Sie erhalten den kompletten Artikel (4 Seiten) als PDF

Welche Regendecke ist die beste?

Hier finden Sie eine Auswahl von Decken, die CAVALLO im Labor auf Wasserdichte, Atmungsaktivität und Reißfestigkeit getestet hat. Die Modelle (teils gefüttert, teils leicht ohne wärmende Füllung) im Überblick:

  • Beta Turnout (von CAVALLO empfohlen, die beste Decke im Test) von Eskadron: Die Decke schnitt von allen Testmodellen am besten ab und überzeugte bei Wasserdichte, Atmungsaktivität und Reißfestigkeit. Ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und von uns empfohlen! Ein aktuelles Modell aus der Beta-Serie von Eskadron finden Sie online.
  • Professional Winter II von Busse: Diese Decke bietet mit ihrer hohen Wasserdichte und der guten Atmungsaktivität viel Komfort fürs Pferd. Auch die Haltbarkeit ist für den mittleren Preis insgesamt völlig in Ordnung. Empfehlenswert! Ein aktuelles Nachfolgermodell von Busse finden Sie hier.
  • Rambo Original Turnout von Horseware: In puncto Reißfestigkeit haben wir aufgrund der Bewerbung des Herstellers und des hohen Preises mehr erwartet. Mit ihrer hohen Wasserdichte und der noch ordentlichen Atmungsaktivität hat die Decke aber gute Trageeigenschaften fürs Pferd.
  • Tyrex von Equithème: Für die mit Abstand günstigste Decke im Test ein ordentliches Ergebnis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt. Bei der Reißfestigkeit haben wir aufgrund der Bewerbung aber mehr erwartet. Aufgrund der etwas schwachen Atmungsaktivität eher für kürzere Tragezeiten geeignet.
  • Atlantic Turnout von Bucas: Insgesamt gute Ergebnisse für die teuerste Decke im Test, vor allem bei Reißfestigkeit und Wasserdichte. Für den hohen Preis hätten wir uns allerdings eine noch bessere Atmungsaktivität gewünscht.

Wie hoch muss die Wassersäule für eine Regendecke sein?

"Stellen Sie sich eine Röhre vor, unter der ein Stück Stoff liegt", sagt Liselotte Vijselaar vom PFI Prüf- und Forschungsinstitut in Pirmasens. "Fülle ich die Röhre mit Wasser, drückt es ab einer bestimmten Höhe durchs Gewebe. Je höher die Wassersäule ist, desto dichter ist der Stoff. Eine Extra-Norm, die besagt, ab welcher Wassersäule Regendecken als wasserdicht gelten, gibt es nicht. Moderne Outdoor-Bekleidung hält einer Wassersäule von 2000 bis 3000 Millimetern stand, normale Zelte zwischen 2000 und 2500 Millimetern und Highend-Zelten bei 6000 bis 8000 Millimetern." Nach europäischer Norm dürfen Obermaterialien als wasserdicht bezeichnet werden, wenn eine Wassersäule von 1300 mm pro m2/24 h erreicht wird. Viele Deckenhersteller machen aber keine genaueren Angaben zur Wassersäule.

Wann brauchen Pferde eine Regendecke?

Pferde sind kältetolerant und ihr Fell schützt auch vor Nässe. Die Wirbel im Fell verlaufen so, dass das Wasser gut abläuft und zum Beispiel von der empfindlichen Nierenpartie weggeleitet wird. Bei komplett geschorenen Pferden sieht das natürlich anders aus. Ein guter Ansatz, um den natürlichen Regenschutz zu erhalten und dem Pferd im Training trotzdem Erleichterung zu verschaffen: Nur einzelne Bahnen scheren. Frostig kann es auch für ungeschorene Pferde bei regennassem Fell und eisiger Zugluft werden: Um die Temperatur der Muskeln zu erhöhen, zittern sich Pferde warm. Bei Regen und kaltem Wind würden sich manche Pferde durchaus für einen textilen Schutz entscheiden, wie eine norwegische Studie zeigte. Geschorene Pferde brauchen im Winter und bei Regen unbedingt eine Decke. Ihnen fehlt die natürliche Thermoregulation. Die Angst, ein ungeschorenes Pferd könnte unter einer schweren Regendecke frieren, weil es die Haare nicht mehr aufstellen kann, ist unbegründet. Das wärmende Luftpolster bildet sich zwischen Fell und Decke. Für ungeschorene Pferde reichen ungefütterte Regendecken, geschorene brauchen je nach Temperatur unterschiedlich dick gefütterte Decken.

Pferde, die oft im Regen stehen, schützt eine dünne Regendecke. Denn Dauerregen kann den Talgfilm schädigen und die äußere Hautschicht aufweichen. Im schlimmsten Fall entwickelt sich eine Dermatophilose, bei der sich Pusteln und Knubbel bilden, das Fell sich in schmieriger Kruste von der Haut löst.

Welche Pferdedecke eignet sich wann? Welche Arten von Regendecken gibt es? Pferdedecke mit oder ohne Fleece?

Für die Auswahl der richtigen Dicke hilft ein Blick auf die Pferdehaltung. Wo wird mein Pferd die Decke tragen? Im Offenstall ist es sicherlich der Witterung stärker ausgesetzt als in einer Paddockbox. Ist das Pferd alt oder krank? All diese Faktoren spielen bei der Auswahl der Decken-Fütterung eine Rolle. Denn die Watte schließt Luft ein, die sich durch die Körperwärme des Pferds erwärmt und so vor Kälte schützt. Je dicker das Polster, desto mehr Wärme kann in der Decke gespeichert werden. Die unterschiedlichen Füllungen werden in Gramm angegeben. Ungefüttert sollten Decken sein, die ungeschorene Pferde nur tragen, wenn es regnet. Oder Pferde, deren Winterfell sich nicht zu einem dicken Plüsch entwickeln soll. Leicht gefütterte Decken haben meist eine Polyester-Füllung von rund 50 bis 100 Gramm oder ein Futter aus dünnem Fleece. Sie eignen sich für die Übergangszeit oder für Pferde, die kein so dichtes Winterfell entwickeln. Dick gefüttert ist eine Decke ab etwa 200 Gramm Füllung. Viele Hersteller bieten Wattierungen in 50er- oder 100er-Schritten an, die bis etwa 500 Gramm reichen. Das ist allerdings sehr dick gefüttert und eher für kranke, komplett geschorene Pferde geeignet oder für frisch ins kalte Deutschland importierte Pferde aus wärmeren Gefilden. Egal, ob Regen-, Thermo- oder Outdoordecke: Bei für Pferden eher milden Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad reicht eine Decke mit 200 Gramm Füllung. Bei Temperaturen unter fünf Grad sollte mehr als 200 Gramm Füllung in der Decke stecken.

Ist eine Regendecke für das Pferd atmungsaktiv?

So entscheidend die Strapazierfähigkeit von Pferdedecken ist: Ohne gute Atmungsaktivität bieten sie keinen Komfort fürs Pferd. Feuchtigkeit muss vom Körper weggeleitet und nach außen abgegeben werden, damit kein Tropenklima unter der Decke entsteht. Damit das Pferd unter der Decke trocken bleibt, muss das Material Schweiß aufnehmen und die Feuchtigkeit gut nach außen leiten können. Entscheidend sind Obermaterial und Futter. Achten Sie beim Kauf auf atmungsaktiv ausgerüstete Materialien.

Wie messe ich die Größe für eine Pferdedecke?

Komfort fürs Pferd bieten Decken nur, wenn sie gut sitzen, nicht rutschen oder scheuern. Was zählt beim Maßnehmen? Bei Pferden mit breiter Brust ist oft nicht die Länge entscheidend, sondern der Schnitt an der Brust. Ein eingeschnalltes Zwischenstück löst das Problem. Schwierigkeiten gibt es auch an der Schulter: Sitzen sie zu stramm, scheuern Decken. Sie sollten außerdem gut auf dem Rücken liegen und keine Beulen bilden. Wichtig ist auch, dass Nähte innen nicht scheuern.Maßband ansetzen: In Deutschland wird vom höchsten Punkt des Widerrists bis zum Ansatz der Schweifrübe gemessen. Legen Sie dazu das Maßband aufs Fell und folgen der Kontur des Rückens (Luftlinie reicht nicht!). Addieren Sie zum Messergebnis noch etwa zehn Zentimeter hinzu. Grundsätzlich gilt: Lieber etwas zu groß als zu klein. In englischsprachigen Ländern und in Frankreich wird seitlich von Mitte Pferdebrust bis äußeres Ende der Kruppe gemessen. Dabei kommen größere Längenangaben heraus, die oft in Inch angegeben sind. Das sollten Sie beachten, wenn Sie eine Decke im Ausland bestellen. Der irische Hersteller Horseware empfiehlt, seitlich von Buggelenk bis Schweifmitte zu messen. Auf der Verpackung der Decken gibt er zur Orientierung sämtliche Größen an. So können Sie ablesen, welche Inch-Größe der deutschen entspricht.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen cavallo eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Test & Service Rund ums Pferd Nachhaltiger Filzsattel aus Deutschland Nachhaltig im Sattel sitzen

Wolle pur, regional aus Deutschland bezogen: Steiner Filzsättel setzen in...

Mehr zum Thema Sicherheit
CAV Pferd Hufe Winter Aufmacher
Rund ums Pferd
CAV Gelände Tipps 1
Reiten
CAV Desktopfotos
Reiterwelt
CAV Hänger Pferd Pferdeanhänger
Pferderecht
Mehr anzeigen