Mein erstes Dressurpferd Maya Claussen
Mein erstes Dressurpferd
Mein erstes Dressurpferd
Mein erstes Dressurpferd
Mein erstes Dressurpferd 9 Bilder

Erstes Dressurpferd: Feuerprobe für die Beziehung

Das erste Dressurpferd (Teil 4) Feuerprobe für die Beziehung

Feuer frei für den absoluten Vertrauens-Test! Vivian Gabor reist mit Stute Alizé auf eine Burg zum Feuer-Kurs. Das Spiel mit den Flammen schweißt zusammen.

Flammen lodern, schwarzer Rauch steigt vom Reitplatz auf. Ein Turmfalke kreist über der Burg, die im Hintergrund wie ein stummer Zuschauer thront. Was für eine Kulisse! A

Kompletten Artikel kaufen
Mein erstes Dressurpferd
Das erste Dressurpferd Teil 4 Vertrauen schaffen mit dem Feuer-Test
Sie erhalten den kompletten Artikel (4 Seiten) als PDF

uf dem Reitplatz steht kein schweres Ritter-Ross, sondern eine zierliche Westfalen-Stute. Sie spitzt die Ohren und wartet auf das Startsignal. "Los, Lisi"! Vivian Gabor läuft auf die Flammen zu. Der Führstrick ist locker, aber die Schritte entschlossen. Wird Alizé mit ihr durchs Feuer gehen?

Vivian Gabor hat mit ihrem Dressur-Nachwuchspferd ein zweitägiges Feuer-Training bei Patricia Gräfin Beissel auf Burg Satzvey bei Mechernich gebucht. Es ist der erste große gemeinsame Ausflug. Das Spiel mit dem Feuer zeigt, ob das Pferd dem Reiter vertraut und soll die Beziehung stärken – das ist auch für ein Dressurpferd wichtig. CAVALLO begleitet das Paar und reist mit.

Mein erstes Dressurpferd
Thomas Grünhage
Na, wo geht die Reise hin? Wenn Alizé das vorher gewusst hätte.

Beim Reisen gibt sich Alizé ganz routiniert

Zuhause im Aktivstall ahnt Alizé noch nichts vom bevorstehenden Abenteuer. Vivian Gabor legt ihrer Stute Transport-Gamaschen an. Alizé trägt eine rosa Decke. "Das ist die Ausgeh-Jacke fürs Burgfräulein", scherzt sie.

Dann geht’s los. Mehrere Stunden Fahrt stehen an. "So lange war ich mit meiner Lisi noch nie unterwegs." Kurzer Check auf der Raststätte: Alizé knabbert am Heu und wirkt zufrieden. Die Verhaltensforscherin ist beruhigt. Ein paar Stunden später rollt das Gespann durchs Tor der Burg.

Die Sonne scheint, das Wasser im Burggraben glitzert, eine Biberratte schwimmt gerade ans Ufer.

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Wenn zwei Pferdefrauen plauschen, gibt es nur ein Thema. Logisch, oder?

Patricia Gräfin von Beissel begrüßt die Gäste. Sie leitet die Events auf der Burg. Legendär sind die jährlichen Ritterspiele, bei denen die 35-Jährige selbst mitreitet. Seit 2016 bietet die Filmpferdetrainerin und Stuntreiterin Feuerkurse an.

Eine Reitschülerin von Vivian Gabor nahm mehrfach teil und schwärmte so sehr davon, dass die Ausbilderin dachte: Das möchte ich auch ausprobieren.

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Das ist ja toll hier! Die zwei Burgfräulein im rosa Partner-Look schauen sich um.

Die Pferde fürchten sich am meisten vorm Rauch

Aber, gemach, gemach! "Kommt erstmal in Ruhe an – und wenn Alizé sich ausgeruht hat, starten wir auf dem Reitplatz mit kleinen Fackeln vom Boden aus", sagt Patricia Beissel.

Bevor es Feuer frei heißt, heißt es zunächst: Wasser marsch! Damit die Haare kein Feuer fangen, muss Vivian Gabor ihrer Stute den Schweif flechten, hochbinden und befeuchten.

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Wasser marsch! Vorm Spiel mit dem Feuer gibt es eine Dusche.

Patricia Beissel schiebt eine Karre mit den Feuer-Utensilien zum Reitplatz. In einer Gießkanne ist ein flüssiges Gemisch. Damit zündet sie die Fackel an. "Die Pferde haben vor dem Geruch und Rauch mehr Angst als vor der Flamme", erklärt sie.

Auf die Flamme gehen neugierige Pferde teils sogar von selbst zu. Was Alizé wohl tun wird? Vivian Gabor soll ihre Stute wie immer führen und langsam den Radius zum Feuer hin verkleinern. "Oft muss ich hier schon bei der Bodenarbeit unterstützen, aber bei Vivian merkt man, dass sie Profi ist."

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Patricia Beissel gießt Feueranzünder aufs Stroh.

Lob und Denk-Pausen machen die Stute mutig

Alizé folgt ihrer Besitzerin, von Panik keine Spur. Die Flamme wird erst aufregender, als die Stute auf die Fackel zugehen soll. Vivian Gabor und Patricia Beissel bleiben einfach in der Hocke neben der Fackel sitzen – und warten.

Alizé schaut, schnaubt und kommt von selbst näher. "Feeein", loben die Trainerinnen im Einklang. Für den Schritt nach vorne belohnen sie Alizé mit einer Pause. Die Stute wird schnell mutiger. Einige Minuten später steht sie relaxt neben der Fackel.

"Genug für heute. Sie arbeitet, das verraten ihre Ohren und Augen", meint Patricia Beissel. Alizé soll eine Nacht über die Erlebnisse schlafen. "Auch wenn sie nicht panisch war – das Training strengt mental an."

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Nicht zu lange fackeln! Die Kurs-Leiterin gibt Alizé bald schon neue Aufgaben.

Patricia Beissel geht behutsam vor bei der Gewöhnung ans Feuer. Wurde sie als Reiterin auch mit so viel Ruhe ans Feuer geführt? "Ehrlich gesagt, hatte ich früher panische Angst vor Feuer."

Die Gräfin wuchs auf der Burg auf. Als sie etwa fünf war, fand dort abends ein großes Feuerwerk statt. Sie wachte auf, sah den Funkenregen vorm Fenster und bekam Todesangst. Danach fürchtete sie sich selbst vor Kerzen. Die Angst überwand sie später dank der Pferde.

Trickreiter kamen auf die Burg für die Ritterspiele und arbeiteten mit Pyrotechnik. Patricia Beissel ritt auch mit, bekam eine Fackel in die Hand und die Männer schossen dazu mit Schwarzpulver. "Ich hatte Panik, aber beherrschte mich für mein Pferd – danach ging es dann."

Reiter und Pferd wachsen durchs Feuer zusammen – das erlebt Patricia Beissel oft. Ein Reiter etwa erzählte, dass sein Pferd immer Angst vor Gullys hatte. Nachdem es über glühende Kohlen gegangen war, war das kein Thema mehr.

Die bewegendste Geschichte: Feuer-Training kann Leben retten. Ein Wallach führte bei einem Brand sieben Pferde aus dem Stall. Er war ein halbes Jahr zuvor bei ihr im Kurs gewesen. Das Pferd hatte gelernt, dass es einen Weg durch die Flammen gibt. "Ich kriege immer Gänsehaut bei der Geschichte."

Aus dem Dressurpferd wird "Feuer-Lisi"

Am nächsten Tag soll auch Alizé durchs Feuer gehen. Vorher gibt es ein paar Wiederholungen mit kleiner Flamme. "Du kannst stolz sein. Das macht nicht jedes Pferd so gut", meint die Kursleiterin. Sie ist zufrieden mit Alizé und steigert die Anforderung.

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Patricia Beissel gießt Feueranzünder aufs Stroh.

Sie baut ein Tor mit Feuersäulen. Dafür schichtet sie Stroh auf zwei Haufen und übergießt es mit Spiritus. Ihre Helferin zündet die Haufen mit einer Fackel an. Vivian Gabor läuft mit Alizé los. Die Kursleiterin stellt sich neben das Feuer, damit die Stute nicht seitlich ausweicht. Das Tor ist eng und die Flammen hoch!

Das erste Mal bleibt Alizé stehen. Vivian Gabor verliert den Strick und läuft allein durchs Flammentor. "Die Distanz zwischen uns war zu groß", meint sie.

Nächster Anlauf: Es klappt. "Feeeein." Am Ende stapft Alizé sogar über die glühenden Kohlen – wie selbstverständlich. Ihre Besitzerin strahlt: "Krass, meine Feuer-Lisi! Dass sie sich das traut. Ich dachte sie würde springen."

Mein erstes Dressurpferd
Maya Claussen
Tanz zwischen Flammen: So sieht ein Dressur-Crack in Aktion aus.

Feuerprobe bestanden! Was für ein Abschluss für unsere Serie, die mit dem ersten Verliebtheits-Funken begann. Wetten, Sie haben nicht zum letzten Mal von unserem Dream-Team gelesen?

Mein erstes Dressurpferd
Brandt
Elementarer Durst: Nach Feuer kommt Wasser – das gefällt den beiden auch.

Feuerkurse

bei Patricia Gräfin Beissel finden normalerweise als Wochenend-Event in der Gruppe statt. Wer schon einmal mitgemacht hat, kann einen Aufbaukurs besuchen. www.emotion-pferd.de

Das erste Dressurpferd
Reiten
Das erste Dressurpferd
Training
Vivian Gabor wechselt zur Dressur
Reiten
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen cavallo eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Dressurreiten
CAV Gewitter Unwetter Blitz Colourbox
Reiten
CAV Fliegender Galoppwechsel Aufmacher
Reiten
Das erste Dressurpferd
Reiten
CAV Kiefer lockern 3
Am Boden
Mehr anzeigen